Geschichte

Zur Geschichte um das Tote Meer


Es wird überliefert, dass die für ihre Schönheit berühmte ägyptische Königin Cleopatra Karawanen an das Tote Meer entsandte, um das "kostbare weiße Gold" für ihre sagenumwobenen Schönheitsbäder zu beschaffen.

Konkretere Auskunft erhalten wir von Aristoteles (384-322 v.u.Z.): Er war der Erste, der die umliegenden Nationen über dieses seltsame Meer wissenschaftlich informierte. Aristoteles berichtete, dass das Wasser so bitter und salzig sei, dass kein Fisch darin leben konnte und weder Tier noch Mensch, auch wenn an Händen und Füßen gebunden, darin untergehen konnten.

Obwohl das Wasser des Toten Meeres bereits Mitte und Ende des 18. Jahrhunderts zweimal chemisch analysiert wurde, geschah es erstmals wieder zu Napoleons Zeiten, dass Geografen und Wissenschaftler das Gebiet erneut erforschten. Seit dem gibt es, neben der Geschichtsschreibung, eine kontinuierliche wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Naturphänomen Totes Meer und seinen nachweislich heilenden Kräften.